Kommunalwahlrecht – Kumulieren und Panaschieren

Wissen Sie schon, …
… dass Sie als Wähler/in
für den Ortsbeirat 9 Stimmen vergeben können,
für das Stadtparlament 59 Stimmen,
für das Kreisparlament 81 Stimmen.

… dass Sie „sicher gehen“ und die Liste 2 = SPD wählen können.
Alle Stimmen kommen der SPD zu Gute. Ihre Stimmen werden dann automatisch „von oben nach unten“ verteilt. Die Stimmverteilung z.B. für den Ortsbeirat erfolgt dann wie folgt:

Peter Aab 1 Stimme
Jürgen Damm 1 Stimme
Petra Barth 1 Stimme
Andreas Schogs 1 Stimme
Baldur Heit 1 Stimme
Stefanie Schogs 1 Stimme
Karl-Heinz Pfeif 1 Stimme
Dominic Dehmel 1 Stimme
Manfred Hilberger 1 Stimme

…dass Sie pro Kandidat/in (pro Parlament bzw. Ortsbeirat) bis zu drei Stimmen kumulieren geben können, dies wird auch als bezeichnet.
Das erhöht die Chance diese/r/s Kandidat/in/en gewählt zu werden.
Nicht vergebene Stimmen werden in der Liste von „oben nach unten“ verteilt.

…dass die Kombination von Stimmen für Kandidat/in und Listen, z.B. SPD, zulässig ist.

… dass Sie als Wähler/in anderer Listen, aber
z.B. auch Kandidatinnen und Kandidaten der SPD, auch bezeichnet als panaschieren, wählen können.

… dass Sie „wie bisher“ auch als Briefwähler abstimmen können.
Ab Mitte Februar werden die Wahlbenachrichtigungen versandt. Damit können Sie Ihre Briefwahlunterlagen anfordern oder direkt im Rathaus wählen gehen. Vergessen Sie dazu nicht Ihren Personalausweis mitzubringen !

Für Fragen oder zu Ihrer Hilfe stehen Baldur Heit – Tel.: 7749 und Stefanie Schogs – Tel. 821 0110 bereit.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar