Innen- vor Außenentwicklung – auch in Michelbach

Innen- vor Außenentwicklung – auch in den Stadtteilen

Als Michelbacher Stadtverordneter bekomme ich viele Diskussionen mit, welche die Stadtgesellschaft prägen. Die Menschen möchten immer mehr in die Innenstadt ziehen, möchten die gute Infrastruktur nutzen. Doch die äußeren Stadtteile, darunter vor allem Michelbach, haben viel mehr zu bieten, als manche Menschen wissen.

Dem Pressesprecher der Stadt Marburg habe ich auch schon eine Anregung gegeben, dass man durchaus die äußeren Stadtteile im „Studier Mal Marburg“ porträtieren sollte.

Michelbach, der größte „äußere Stadtteil“ von Marburg hat ein sehr stark nachgefragtes Neubaugebiet, wo der 3. Bauabschnitt bis auf ein Grundstück bereits vermarktet sind.

Michelbach hatte gerade die Verkehrsberuhigung an der Michelbacher Straße abgeschlossen, was den Durchgangsverkehr von täglichen 3300 Fahrzeugen (Jahr 2010) auf nunmehr 2500 Fahrzeugen reduziert hat.

Doch auch die Erweiterung des Geländes am Michelbacher Kindergarten „Am Waldacker“ (Michelbach Nord) wurde zum Teil schon umgesetzt und wird weiterhin begleitet.

Der Dorfladen Michelbach soll in Kooperation zwischen der Neuen Arbeit Marburg (Betreiber Dorfladen) und tegut (Zulieferer) zum „Lädchen für alles“ umgestalten werden, wo ab Mitte des Jahres auch wieder eine Postfiliale zur Verfügung stehen wird.

Mit den kleinen Anfragen, eines der wichtigsten Instrumente eines Stadtverordneten, soll versucht werden die Entwicklung in Michelbach positiv zu verfolgen und mitzugestalten. Der ÖPNV (öffentlichen Personennahverkehr) hat nachmittags eine 30-Minuten-Taktung, was zu einem großen Erfolg geworden ist. Am Abend fährt ein „Anruf-Sammel-Taxi“ (AST) und beweist mit den Zahlen (nahezu 10.000 Fahrgäste im Jahr), dass Michelbach attraktiv und nicht „abgehängt“  von der Innenstadt ist.

Natürlich muss sich ein Ort wie Michelbach dem Demographischen Wandel rüsten, es gilt den Leerstand im alten Ortskern zu verringern und gleichzeitig eine Umgebung zu schaffen, wo man gut alt werden kann und nicht auf das „Leben“ verzichten muss.

Die Politik im Ortsbeirat ist häufig im Konsens bei ihren Entscheidungen, doch es ist vor allem die SPD, welche diese guten Entwicklungen vorangebracht hatte und welche immer für die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger ein offenes Ohr hatte. In der Stadt müssen Überlegungen getroffen werden, ob Einrichtungen für ältere Menschen ebenso in den äußeren Stadtteilen realisiert werden können, ob Fördermöglichkeiten geschaffen werden können, dass junge Familien sich für alte – zum Teil unter Denkmal geschützte – Häuser entscheiden.

Das Glasfaser und die Sportentwicklung sind für Michelbach in den nächsten Jahren weitere Punkte, welche von großer Bedeutung sein werden. Für diese Herausforderung ist die SPD gut gerüstet und ich werde diesen Prozess in der Marburger SPD Fraktion begleiten.

Ihr Dominic Dehmel

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar