Gedicht von Heinrich Pfeiffer

Mein Heimattal

    H_Pfeiffer

 

 

Heinrich Pfeiffer

Foto: Privatbild

Wenn ich auf Berges Höh –                        

so in das Tal hin seh

wie liegst du wunderfein

du Heimatdörfchen mein.

 

Siehst  du das Kirchlein dort

an jenem stillen Ort

es ruft mir zu in einem fort

vergesse nie den Heimatort

 

 durch s Dorf ein Bächlein fliesst

an seinem Ufer spriesst

manch Blümelein

so bunt und fein

 

mit einem Duft so mild und süss

das den Wandrer lieblich grüsst….

Müsst ich einst fort von hier –

das Herze bräche mir …


Ist die Welt dir noch so wohlbekannt

ist doch nirgends schöner als im

Heimatland

Dem Bursch und Mädel fällt

nicht schwer die Wahl

Bleibt im Heimattal –

bleibt im Heimattal…….

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar